5 besten Vitamine zur Vorbeugung von Virusinfektionen

Artikelverzeichnis

  • Was sind antivirale Ergänzungen??
  • Die besten Vitamine zur Vorbeugung von Virusinfektionen
    • 1. Vitamin D3
  • 2. Vitamin C.
  • 3. Zink
  • 4. Curcumin
  • 5. Olivenblattextrakt

Was sind antivirale Ergänzungen??

Das Ergänzungsmittel mit antiviraler Wirkung Sie werden aus natürlichen Extrakten hergestellt und können die Entwicklung und Verbreitung von Viren hemmen. Die wirksamsten Extrakte mit antiviraler Wirkung wirken auf das Immunsystem und stärken es, um das Virus wirksam zu bekämpfen. Da antivirale Medikamente das Immunsystem aktivieren, sind sie auch bei mutierten Viren wirksam und resistent gegen herkömmliche Behandlungen.

Neben der Unterdrückung der Wirkung von Viren und Virusinfektionen durch die Unterstützung des Immunsystems haben natürliche Extrakte mit antiviraler Wirkung weitere Vorteile: Sie wirken als natürliche Behandlung bei Erkältungen, unterstützen die Herz-Kreislauf- und Verdauungsaktivität und wirken als Antiphlogistikum.

Die besten Vitamine zur Vorbeugung von Virusinfektionen

schlechte Erkältung

1. Vitamin D3

Das Vitamin D3 wirkt auf Immun-T-Zellen, die aktiviert werden, um Viren und Bakterien zu bekämpfen. T-Zellen enthalten Rezeptoren für Vitamin D3, was bedeutet, dass ihre Wirksamkeit nur in Gegenwart dieses Vitamins erreicht wird. Infolgedessen ist ein Vitamin-D3-Mangel mit einem geschwächten Immunsystem verbunden, das anfällig für Infektionen ist. Vitamin D3 aktiviert auch eine Art Peptid mit antimikrobielle Wirkung und erlaubt die Beseitigung von Bakterien vor Beginn der Infektion.

Kollektive Untersuchungen haben gezeigt, dass die antivirale Wirkung von Vitamin D3 mikrobielle Wirkstoffe und Viren zerstört. Dieser Effekt wird auch durch die Fähigkeit von Vitamin D3 bei der durch eine Virusinfektion verursachten Entzündungsreaktion unterstützt. Das Virus verursacht die Freisetzung entzündungsfördernder Zytokine, die die Krankheit verschlimmern. Vitamin D3 verringert die Sekretion dieser Zytokine und verringert die Auswirkungen der Infektion.

2. Vitamin C.

Das Vitamin C wird für seine Vorteile in der anerkannt Behandlung von Erkältungen und Grippe, Gleichzeitig hat es die Fähigkeit, das Immunsystem zu stärken. Insbesondere erhöht Vitamin C die Aktivität und Wirkung von Immunzellen, die Viren, Bakterien, Schimmelpilze oder Pilzsporen angreifen, die das Immunsystem angreifen können.

Die antioxidative Wirkung von Vitamin C. erhöht die Fähigkeit des Körpers, oxidativen Stress und Entzündungen zu bekämpfen, Schaffung einer Umgebung, die der Entwicklung von Viren und Bakterien feindlich gegenübersteht.

Als antivirale Wirkung greift Vitamin C direkt in das Immunsystem ein, indem:

  • Erhöhte Produktion von Interferon, das die Infektion von Zellen mit Viren verhindert
  • Stimuliert die Aktivität von Antikörpern
  • Erhöht die Funktion der Phagozytose, dem natürlichen Prozess, durch den der Körper schädliche Krankheitserreger beseitigt
  • Erhöht die Produktion der Immunzellen T, B, NK usw..
  • Inaktiviert die RNA und DNA des Virus
  • Verringert die Wirkung entzündungsfördernder Zytokine

3. Zink

Das Zink ist ein essentielles Mineral Infektionen jeglicher Art, bakteriell oder viral, zu bekämpfen. Die derzeitige Exposition gegenüber Viren und Bakterien verbraucht unsere Nahrungsaufnahme von Zink, um die Immunität zu unterstützen. Daher ist die Zinkmangelrate in der Bevölkerung recht hoch. Ein Organismus mit Zinkmangel verbraucht auch Zinkablagerungen aus der Leber, sodass das Immunsystem einer viralen oder bakteriellen Infektion ausgesetzt bleibt oder sogar das Risiko einer Entwicklung besteht Autoimmunerkrankungen.

4. Curcumin

Das Curcumin, ist Gegenstand einer Vielzahl klinischer Studien, die dies bewiesen haben antimikrobielle, antivirale, antimykotische und antiparasitäre Wirkungen. Vielversprechende Studienergebnisse machen Curcumin durch seine Fähigkeit zu einem starken Kandidaten im Kampf gegen virale und mikrobielle Infektionen Aktivieren Sie bestimmte antimikrobielle Mittel im Körper und unterdrücken Sie Entzündungen.

Curcumin exprimiert die antivirale Aktivität gegen einige Viren, indem es deren Replikation hemmt und die für die Vermehrung notwendige Wirkung des Kerntranskriptionsfaktors NF-kB unterdrückt. Darüber hinaus wirkt es schützend auf infizierte Zellen und verhindert deren Tod infolge einer Infektion mit einem Virus..

Die Starken entzündungshemmende Wirkung von Curcumin Es wirkt direkt auf bestimmte entzündliche Zytokine, die auch bei akuten Atemwegs- und Lungeninfektionen nachgewiesen werden. Curcumin reduziert auch die Serumkonzentrationen von hs-CRP, dem C-reaktiven Protein, das mit der Entzündungsreaktion des Körpers auf Infektionen, Verletzungen oder chronische Krankheiten assoziiert ist..

5. Olivenblattextrakt

Das Olivenblatt Es hat antivirale Eigenschaften bemerkenswert und wird verwendet, um sowohl Erkältungen als auch schwere Infektionen wie Meningitis, Candida, Lungenentzündung, Hepatitis B, Malaria, Gonorrhoe oder Tuberkulose zu behandeln. Untersuchungen zeigen, dass Olivenblattextrakt so stark ist, dass es eine gegeben hat dramatischer Anstieg der Anzahl der Immunzellen, auch wenn es Menschen mit gegeben wird Aids.

Oleuropein ist ein einzigartiger Bestandteil von Olivenblättern, der einen charakteristischen, scharfen und adstringierenden Geschmack bietet. Die antioxidativen, entzündungshemmenden und antiviralen Eigenschaften sind auf diesen spezifischen Wirkstoff in Olivenblättern zurückzuführen.

Dieses Mittel beeinträchtigt die Wirkung von synthetischen Antibiotika, Antimykotika oder Virostatika nicht negativ und ist eine wertvolle Hilfe bei jeder Art von Infektion, von Erkältungen bis hin zu bakteriellen oder Pilzinfektionen im Krankenhaus oder Virusinfektionen der Atemwege.

Interaktionen mit Lesern

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here