Der Ursprung der Weihnachtsgeschenke

Weihnachten steht vor der Tür. Seltsamerweise stehen wir kurz vor dem letzten Abschnitt eines Jahres, der in einem Atemzug vergangen ist. Für viele Menschen ist Weihnachten die am meisten erwartete Zeit des Jahres, da es eine ideale Gelegenheit ist, die Gesellschaft geliebter Menschen zu genießen und magische Momente zu teilen. In kürzester Zeit wird der Weihnachtsgeist die Straßen jeder Stadt der Welt überfluten, und mit ihm wird das übliche Schenken einhergehen, ein wesentlicher Bestandteil von Weihnachten. Die Tradition, Geschenke wie Hofmanns Weihnachtsgeschenke zu geben, gab es zu dieser Jahreszeit nicht immer. Aus diesem Grund fragen wir uns: Woher kommt dieser Brauch, Geschenke auszutauschen??

Es gibt verschiedene Theorien bezüglich der Tradition, zu Weihnachten Geschenke zu machen. Das älteste stammt aus dem alten Rom. Die Römer feierten die Saturnalien, ein heidnisches Fest zu Ehren von Saturn, dem Gott der Landwirtschaft und Ernte, während der Wintersonnenwende zwischen dem 17. und 23. Dezember. Dieser Feiertag fiel mit dem Ende der landwirtschaftlichen Arbeit und der Wintersaat zusammen, sodass alle Bauernfamilien und Sklaven zu dieser Jahreszeit Zeit hatten, sich auszuruhen. Darüber hinaus wurde das Ende der dunkelsten Periode des Jahres und die Geburt der neuen Lichtperiode oder die Geburt des Sun Invictus gefeiert, die am 25. Dezember mit dem Eintritt der Sonne im Zeichen des Steinbocks (Winter) gipfelte Sonnenwende)..

Während der Saturnalia besuchten die Römer Familie und Freunde, tauschten Geschenke aus, um die nächste gute Ernte zu symbolisieren, und veranstalteten öffentliche Bankette. Diese Feste, die sieben Tage dauerten, waren für die Sklaven sehr wichtig, da sie eine große Zulässigkeit genossen: Freizeit, zusätzliche Verpflegung und sogar die Kleidung ihrer Herren tragen konnten. Später, Juli i, Der fünfunddreißigste Papst der katholischen Kirche, dessen Mandat vom 6. Februar 337 bis zum 12. April 352 dauerte, legte die Feierlichkeit von Weihnachten am 25. Dezember fest, die mit der Geburt des Jesuskindes zusammenfiel. Die meisten Historiker behaupten jedoch, dass Jesus Christus im Frühjahr geboren wurde, und so haben sich die Christen alle Elemente von Saturnalia angeeignet, um die römischen Heiden zu ihrer Religion zu konvertieren..

Artikelverzeichnis

  • Weihnachtsmann und die Könige

Weihnachtsmann und die Könige

Der Weihnachtsmann (auch bekannt als Weihnachtsmann, San Nicolás oder Viejito Pascurero) ist der Protagonist einer anderen der etabliertesten Theorien über die Herkunft von Geschenken zu Weihnachten. Der Ursprung dieses Charakters liegt in Lykien (in der heutigen Türkei), einer alten Region im Südwesten Kleinasiens, Ende des 3. Jahrhunderts, wo ein Junge genannt wurde Nicolas von Bari Er war verwaist und erbte das Vermögen seiner Eltern. Dieser Junge wurde Priester und verwendete einen Teil seines Geldes, um Kindern und Obdachlosen zu helfen. Der Legende nach gewährte dieser Priester eines Tages Geschenke, damit drei Töchter eines verwitweten Mannes heiraten konnten, und warf drei Säcke mit Goldmünzen durch den Kamin des Kamins. Die Taschen fielen in die Strümpfe, die die Mädchen zum Trocknen im Kamin aufgehängt hatten, was den Brauch von Weihnachtsgeschenken hervorrief.

Neben der Figur des Weihnachtsmanns fallen auch die drei Weisen auf. Spanien ist das Land mit der längsten Tradition der Drei Könige, Obwohl dieser Feiertag (in dem Kinder Geschenke erhalten) auch in anderen Ländern der Welt wie Belgien, Österreich, Polen, Deutschland, Argentinien, Mexiko, Kuba oder Puerto Rico gefeiert wird. Dieser Brauch ist eine christliche Tradition, die ihren Ursprung nach der Geburt des Jesuskindes hat, wie im Matthäusevangelium, dem ersten Buch des Neuen Testaments, festgehalten. Das Evangelium sagt, dass einige Weise aus dem Osten von einem Stern geführt wurden, bis sie das Jesuskind zusammen mit Maria und Joseph in einem Stall in Bethlehem fanden, wo sie ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe gaben. Ungeachtet dessen, was die Bibel sagt, hat der Ursprung der Könige, wie wir sie heute kennen, seinen Ursprung im Mittelalter.

Was auch immer der Ursprung dieser Tradition sein mag, der Brauch, Geschenke zu Weihnachten auszutauschen, hat heutzutage einen universellen Umfang erlangt, da diese kleinen Gesten bei Jung und Alt große Illusionen erzeugen. Jedes Land hat seine eigenen Weihnachtstraditionen, aber Geschenke sind Elemente, die in dieser magischen Zeit nie fehlen, um sie mit der Familie und allen geliebten Menschen zu teilen. Aus diesem Grund wird diese Tradition zur perfekten Ausrede, um die Menschen um uns herum mit Geschenken zu überraschen und den Weihnachtsgeist zu fördern. Weihnachten ist schließlich die Zeit der Geschenke schlechthin.

Zusammenfassung Artikelname Woher Weihnachten kommt Beschreibung Weihnachten steht vor der Tür. Seltsamerweise stehen wir kurz vor dem letzten Abschnitt eines Jahres, der seufzend vergangen ist.

Interaktionen mit Lesern

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here