Eine Katze adoptiert einen lahmen Welpen, den ihre Mutter essen wollte

Tiere können werden die treuesten und liebsten Lebewesen die den Planeten bewohnen, noch mehr als Menschen. Sie können jedoch auch einen natürlichen Instinkt haben, der von unserem Verständnis abweicht., weil wir nicht immer verstehen können, dass Loyalität und Liebe mit einem tierischen Instinkt kombiniert werden können, der manchmal das Gegenteil beweist.

Obwohl es nicht sehr häufig ist, einige Hündinnen bei der Geburt Sie gehen so weit, ihre eigenen Jungen zu töten und zu verschlingen. Dies kann die Wahrnehmung ändern, die wir über sie haben, weil wir nicht verstehen können, wie ein Hund, den wir kennen und lieben, in der Lage ist, so etwas zu tun. Die Tat selbst mag grausam erscheinen, aber in seinem richtigen Kontext, wir können es verstehen, und es ist so, dass alles und noch mehr in der Natur aus irgendeinem Grund geschieht.

Hündinnen, die dies tun, sind, weil sie erkannt haben, dass ein oder mehrere Welpen, die sie zur Welt gebracht haben, krank sind und dass möglicherweise, schaffe es nicht einmal, viele Tage ohne Leiden zu überleben. Aus diesem Grund beschließen sie, sie zu opfern, damit sie nicht leiden und gleichzeitig ihre Brüder, die gesund und stark sind, habe noch mehr Chancen. Bisher stimme ich aber zu Warum essen sie sie??

Wenn die Hündinnen einen oder mehrere Welpen töten und dort lassen, wissen sie das zieht Insekten oder Ungeziefer in das Nest, das Leben der anderen Welpen gefährden. Das ist der wahre und einzige Grund für Hunde, so etwas zu tun, ein natürlicher Instinkt dafür Schützen Sie Ihre Welpen vor einer etwas feindlichen Umgebung. Obwohl Tiere nicht immer die Möglichkeit haben, kranke Welpen zu retten und zu retten, Zum Glück geben uns Menschen so schöne und bewegende Geschichten wie diese:

Artikelverzeichnis

  • Dies ist Nicolás, ein Pitbull-Welpe, der erst eine Woche alt ist
  • Nicolás 'Mutter aß drei seiner Brüder und war gerade dabei, ihn zu essen, als ihn jemand wegbrachte, um sein Leben zu retten
  • Das linke Vorderbein war das betroffene, da es ohne eine einfache Lösung amputiert wurde. Wir wussten nicht sehr gut, ob der Kleine überleben würde
  • Eine Frau namens Ale Oviedo adoptierte ihn und in ihrem Haus wurde der Welpe von den übrigen Haustieren gut aufgenommen
  • Seine Katzen adoptierten ihn als ihren eigenen
  • Nicolás brauchte viel Aufmerksamkeit, da er jeden Tag den Verband an seinem Bein wechseln und ihn alle paar Stunden mit einer Flasche füttern musste
  • Obwohl er von allen gut aufgenommen wurde, ist die Liebe, die die Katzen ihm schenkten, unübertroffen
  • Am Ende umarmten sie immer den Kleinen
  • Wachsen Sie stark, gesund und glücklich und haben Sie ein ganzes Leben vor sich, um viele Abenteuer zu erleben

Dies ist Nicolás, ein Pitbull-Welpe, der erst eine Woche alt ist

Nicolás 'Mutter aß drei seiner Brüder und war gerade dabei, ihn zu essen, als ihn jemand wegbrachte, um sein Leben zu retten

Das linke Vorderbein war das betroffene, da es ohne eine einfache Lösung amputiert wurde. Wir wussten nicht sehr gut, ob der Kleine überleben würde

Eine Frau namens Ale Oviedo adoptierte ihn und in ihrem Haus wurde der Welpe vom Rest der Haustiere gut aufgenommen

Seine Katzen adoptierten ihn als ihren eigenen

Nicolás brauchte viel Aufmerksamkeit, da er jeden Tag den Verband an seinem Bein wechseln und ihn alle paar Stunden mit einer Flasche füttern musste

Obwohl er von allen gut aufgenommen wurde, ist die Liebe, die die Katzen ihm schenkten, unübertroffen

Am Ende umarmten sie immer den Kleinen

Wachsen Sie stark, gesund und glücklich und haben Sie ein ganzes Leben vor sich, um viele Abenteuer zu erleben

Quelle: gelangweilter Panda

Interaktionen mit Lesern

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here