Ein Jungtier, wenn es von einem Feuerwehrmann gerettet wird, gibt viel Zärtlichkeit

Einem Team von Feuerwehrleuten gelang es, einen Waldbrand in einem Wald in Russland zu löschen. Dort lebten Dutzende Tiere, darunter auch Bärenfamilien. Viele der Tiere konnten dem Feuer alleine entkommen, andere hatten nicht so viel Glück, Also arbeiteten die Feuerwehrleute von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, um keine Tiere zurückzulassen.

Dieses Bärenjunges, das wir als nächstes sehen werden, war eines von denen, die gefangen waren und die das Feuerteam endlich lebend retten konnte. Das Junge konnte unversehrt aus dem Feuer entkommen und genau aus diesem Grund wollte er dem Mann, der sein Leben gerettet hatte, sehr dankbar sein.

Die Jungen sind sehr energisch und verspielt, so dass dieser Kleine eine sehr lustige und vertraute Einstellung zum Retter des Feuerwehrmanns hat. Er versucht jederzeit, sein Bein festzuhalten, als wäre es seine Mutter, knabbert und umarmt es immer und immer wieder. Als der Mann versucht, sich leicht zu trennen, jagt ihn das Junge, als wäre es nur ein weiterer Teddybär.

Zweifellos einige der zartesten Bilder, die uns alle zeigen, wie Tiere selbst in den schlimmsten Situationen leben, Sie sind sehr dankbar und erwidern Liebe und Zuneigung denen, die es ihnen auch geben.

Dieses Babybär wurde aus einem Waldbrand gerettet und will sich nicht von dem trennen, der ihn gerettet hat pic.twitter.com/tDYxrMsZdt

- cartonero (@flanchota), 21. Mai 2017

Quelle: Twitter

Zusammenfassung Artikelname Dieser kleine Bär ist am zärtlichsten gegenüber dem Feuerwehrmann, der ihn gerettet hat. Beschreibung Dieses Bärenjunges konnte einem Waldbrand in Russland unbeschadet entkommen und wollte dem Feuerwehrmann, der sein Leben gerettet hat, sehr dankbar und verspielt sein. Autorin Lidia Rodríguez Verlagsname La Nube de Algodón Verlagslogo

Interaktionen mit Lesern

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here